EMBA FH in Management & Leadership

für betriebswirtschaftlich Vorgebildete
Abschluss Executive Master of Business Administration (EMBA FH)
Dauer 3 Präsenzsemester, Masterarbeit extern
Start 08. November 2019 (Wintersemester 2019/20)
Anmeldeschluss 14. Oktober 2019
Ort(e) Bern
Preis CHF 28′ 400 (gesamtes EMBA Studium)
inklusive Lehrmittel, Prüfungen und Betreuung der Masterarbeit
Unterrichtszeiten Freitag und Samstag, 8:55-16:20 Uhr, Studienstart ist jeweils im November
Zulassungskriterien

Universitätsabsolventen in Betriebs- oder Volkswirtschaft, Betriebsökonomen FH / Bachelor in Business Administration FH sowie Masterabsolventen (alternativ: Inhaber Lizenziat) beider Hochschulbereiche in Ökonomie.

Alternative Grundausbildungen oder sonstige Fachausbildungen sind möglich (Controller, Bankexperte, Wirtschaftsprüfer et al.) Es sind betriebswirtschaftliche Kenntnisse sowie mindestens drei Jahre Berufserfahrung erforderlich.


DIE PRIVATE HOCHSCHULE. IN BERN. AKADEMISCH. BERUFSBEGLEITEND. EIDGENÖSSISCH ANERKANNT. EUROPÄISCH UND INTERNATIONAL LEGITIMIERT UND AKKREDITIERT.


Nach meiner betriebswirtschaftlichen Ausbildung, kann ich mir mit dem EMBA in Management & Leadership an der PHW Bern weiteres und vertieftes Praxiswissen aneignen. Dieser Lehrgang ist auf Ökonomen zugeschnitten, was mich von Beginn an überzeugt hat. Die PHW Bern bietet mir neben der Wissensvermittlung tolle Netzwerkmöglichkeiten, welche für mich ebenfalls enorm wertvoll sind.

— Mario Müller, Sales Manager/Verkaufsleiter Simlex AG Bern, Studierender EMBA Management & Leadership an der PHW Bern

Der Executive MBA in Management & Leadership an der PHW – das EMBA Programm für betriebswirtschaftlich Vorgebildete

Die Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern bietet einen schweizweit einzigartigen Executive MBA speziell für ökonomisch vorgebildete Teilnehmer an. Diese Weiterbildung setzt dort an, wo das Ökonomiestudium endete. Das 1,5 jährige Programm (3 Präsenzsemester, Masterarbeit extern) vermittelt kein reines Rezeptwissen, sondern hat den Anspruch, die Komplexität betriebswirtschaftlicher Entscheidungsprozesse zu analysieren, um Problemlösungen zu entwickeln und Entscheidungen zu treffen.

Studienaufbau

Der Studiengang dauert zwei Jahre. Die ersten drei Semester sind dem Kontaktstudium gewidmet. Im vierten Semester schreiben Sie die Masterarbeit. Der Mastertitel ist eidgenössisch anerkannt und geschützt. Die Inhalte sind in Module gegliedert, die Ihnen einen breiten Überblick und gezielte Vertiefung in Theorie und Praxis des modernen Managements bieten. In der methodischen Umsetzung legt die Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern besonderen Wert darauf, dass der Stoff nicht nur frontal vermittelt, sondern auch individuell und in Gruppen angewendet werden kann. Zudem muss in den Präsenzveranstaltungen genügend Freiraum für Ihre Fragen und die Diskussion praktischer Probleme bestehen. Nur so kann der Transfer des Gelernten in die Praxis gelingen und damit ein spürbarer Nutzen für Sie und Ihr berufliches Umfeld generiert werden. Das Schwergewicht des Studiums liegt auf der Vermittlung und Vertiefung fachlicher Fähigkeiten und persönlicher Kompetenzen in ganzheitlicher und effektiver Unternehmensführung – insbesondere des trilateralen Schwerpunkts. Die interdisziplinäre Breite und ganzheitliche Perspektive liegt klar im Fokus dieser akademischen Weiterbildung:

  • Leadership (Communication Management) und Problem Solving Methods nehmen hier einen herausragenden Platz ein – eine Basis in turbulenten Zeiten. (Schwerpunkt I).
  • Strategische Entscheide mit langfristiger Wirkung treffen – die professionelle Führung mit Substanz (Schwerpunkt II).
  • Value Management – von der wertorientierten Unternehmensführung, der Unternehmensbewertung bis hin zur Übernahme, Mergers & Acquisitions (Schwerpunkt III).

Schwerpunkt I: Human Resources & Communication – the next agenda for competitiveness Was sind wohl die fünf bedeutendsten Herausforderungen, um kompetitiv zu sein und zu bleiben? Wie entsteht die Organisation der Zukunft? Worauf müssen Führungskräfte ein besonderes Augenmerk legen? Wie sieht es aus – das neue Bild des Managers? Todsünden, Instrumente und Verfahren der Unternehmensentwicklung werden im Rahmen eines „Blicks in die Werkstatt“ abgearbeitet, eine Charta des Managements von Veränderungen schrittweise eingeführt. International erprobte Konzepte der Verhandlungsführung schärfen die Wahrnehmung zum Verhandlungsprozess. Die damit verbundene Bewusstseinserweiterung ist ein wichtiger Schritt zur Festigung der Verhandlungskompetenz. Der Umgang mit Risiken und Unsicherheiten sowohl auf komplexe Problemstellungen als auch auf menschliche Verhaltensweisen bezogen, bleibt ein fortwährend spannendes Thema. Schwerpunkt II: Strategische Entscheidungen treffen Die Entscheidung über die Strategie bestimmt die grundsätzliche Positionierung der Unternehmung und seiner Einzelgeschäfte im Markt und prägt dessen Ressourcenbasis. Das richtige „setting“, die Strategiegestaltung sind ganz wesentlich für den Unternehmenserfolg. Aber wie entstehen Strategien für das Gesamtunternehmen und wie werden sie umgesetzt? Wie werden Strategien für Einzelgeschäfte entwickelt und welche Strategiealternativen gibt es? Welche Informationen müssen für die Strategiegestaltung bereitgestellt werden. Schwerpunkt III: Ohne Bewertung geht nichts! Wie finden Managerinnen und Manager heraus, ob eine Investitionsmöglichkeit Geld bringt? Ob sie zum Beispiel Geld verdienen können, wenn sie eine neue Maschine kaufen, ein innovatives Produkt lancieren, eine neue Fabrik eröffnen oder einige Aktivitäten outsourcen? Und wie sollen sie entscheiden, ob sie solche Gelegenheiten packen sollten oder nicht? Sie müssen die Investitionsmöglichkeit bewerten (vgl. Loderer, Zgraggen et al., Handbuch der Bewertung, 2007). Dies ist Kern und Inhalt des Schwerpunktes III.

 

 


Die private Hochschule. In Bern.

Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern
Max-Daetwyler-Platz 1
CH-3014 Bern
 
Telefon +41 31 537 35 35
Telefax +41 31 537 37 38
info@phw-bern.ch
Xing  |  Facebook  |  YouTube